Sommerausstellung 2021

In diesem Jahr findet im Museum St. Wendel eine besondere Sommerausstellung statt. Sie zeigt Arbeiten von 26 Künstler*innen, die zwischen 1989 und 1991 ihr Studium an der neu gegründeten Hochschule der Bildenden Künste Saar aufnahmen.

1989, im Eröffnungsjahr des Museums St. Wendel, begründete die neue Museumsleiterin Cornelieke Lagerwaard die Tradition der jährlichen „Sommerausstellung“, an der schon bald auch Studierende der HBKsaar teilnahmen.

Es sind die Studierenden der Anfangsjahre und der damit verbundenen Aufbruchsstimmung. 30 Jahre später zeigt sich beim Begehen dieses „HBK-Rundgangs“ dass die Spannweite der gezeigten künstlerischen Formulierungen medial äußerst vielfältig ist: Sie reicht vom klassischen Tafelbild (Malerei, Zeichnung, Fotografie), über Keramik und Bildhauerei, bis hin zu Audio- und Videoinstallationen, gesellschaftsbezogenen Rauminszenierungen und einem Hörspiel.
Die 26 künstlerischen Positionen reflektieren sowohl formalästhetische als auch inhaltliche Fragestellungen: die Rolle der Sprache, des Klanges, Genderthemen, Wahrnehmung, Identität, Dokumentarisches, Politisches, Besinnliches und Spielerisches .

Die Teilnehmer*innen: Ulrich Behr, Arvid Boecker, Claudia Brieske, Christian H. Cordes, Stefan Gross, Mane Hellenthal, Halona Hilbertz, O.W. Himmel, Christiane Hommelsheim, Nikolaus Hülsey, Leslie Huppert, Mwangi Hutter, Oliver Kelm, Michi Kesseler, Fevzi Konuk, Carsten Kraemer, Katharina Krenkel, Rüdiger Krenkel, Susanne Lilischkis, Uwe Loebens, Andrea Neumann, Sigrún Ólafsdóttir, Gabi Raddau, Isabel Reichert, Gertrud Riethmüller, Annette Weber.

Kuratorin: Drs. Cornelieke Lagerwaard in Zusammenarbeit mit Friederike Steitz M.A.

Schirmherrschaft: Christine Streichert-Clivot, Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlandes