Von Menschen und Räumen
Serielle Fotografie aus dem PixxelCult-Archiv

Eröffnung: 28. Januar, 19 Uhr
Ausstellungsdauer bis 13. März 2022

Das Museum St. Wendel zeigt Arbeiten von acht Fotograf*innen, die sich auf unterschiedliche Weise der Darstellung des Menschen und seiner räumlichen und sozialen Umgebung annähern.
Der Brüsseler Fotograf Vincen Beeckman begleitet über einen langen Zeitraum mit alltagsnahen Aufnahmen das Leben einer Familie in der belgischen Wallonie. Lilli Breininger kombiniert eigene Fotos mit alten Fotos ihrer deutschen und philippinischen Familie und reflektiert damit „die Frage nach der Herkunft“ aus ganz persönlicher Perspektive. In den Schwarz-Weiß-Bildern der Serie „Lothringen“ beschäftigt sich Rosemarie Dalbert mit den Menschen, der Landschaft und den Relikten der Montanindustrie. Die eindringlichen Porträtaufnahmen Dominique Ferveurs erzählen von einer Gruppe von Aussteigern, die sich auf dem Gelände einer ehemaligen Sandgrube südlich von Metz dauerhaft eingerichtet hat. Sylvie Guillaumes Serie „Restes à venir“ befragt mit ihren ausschnitthaften Aufnahmen an Orten ihrer Kindheit das Verhältnis von Erinnerung und Gegenwart. Thomas Roessler dokumentiert in detailreichen und zugleich ruhigen Bildern die Veränderungen in seinem unmittelbaren Umfeld während der ersten Monate der Corona-Pandemie. Die von Jutta Schmidt mit der Lochkamera aufgenommenen Fotos des Freibads an einem verregneten Sommertag zeigen die Stille und Atmosphäre, die von menschenleeren Orten ausgehen. Mit den Bildern der Serie „Der Rest vom Leben“ begibt sich Mechthild Schneider in leerstehenden Häusern auf Spurensuche, indem sie die übrig gebliebenen Gegenstände der einstigen Bewohner festhält.
Die Serien sind Teil des digitalen Bildarchivs des Vereins PixxelCult e.V., der in der Großregion (Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz, belgische Wallonie) entstandene künstlerisch anspruchsvolle Fotografie im dokumentarischen Stil sammelt und im Internet öffentlich zugänglich macht. Das Museum St. Wendel hat acht Serien ausgewählt, um sie im realen Ausstellungsraum gemeinsam zur Anschauung zu bringen.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Hinweis: Zur Teilnahme an der Eröffnung ist eine vorherige Anmeldung per Mail museum@sankt-wendel.de oder telefonisch unter 06851-809 1945 unbedingt erforderlich:
Es gilt die 2G Plus-Regel: Zusätzlich zum Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung von COVID 19 ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test vorzuweisen. Für Personen mit Booster-Impfung entfällt die
s.